ZENTNER

Zentner Wappen.png
Zentner Familienwappen (Wappenbuch Glarus)
Zentner I ist das gebräuchliche Wappen

Vorkommen in Glarus

Elm

Über die Familie Zentner

Alte, reformierte Ratsfamilie aus Elm, welche spätestens in den ersten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts, unbekannt woher, zugewandert und in das Landrecht und Tagwenrecht aufgenommen wurde. Auf Grund eines Prozesses der Brüder Blasius und Hans Zentner vom 2. September 1573 gegen Klaus Fischli, nach dessen Aussagen die Zentner seinerzeit wohl das Landrecht hätten kaufen wollen, die Einkaufsgebühr jedoch nicht bezahlt hätten, bestätigt der Rat am 24. November den rechtmässigen und uneingeschränkten Besitz des Landrechts der Familie Zentner. Diese Ratserkenntnis wird zur Bekräftigung am 16. März 1574 im Landsbuch eingetragen.

 

Stammvater der Zentner ist Martin Zentner, der um 1520 mit 4 Söhnen sich eingekauft hat. Peter Zentner steht 1586—1587 in den französischen Soldlisten, Martin Zentner, gestorben 1624, bekleidet als erster seines Geschlechts eine Ratsherrenstelle; Hans Zentner schwört 1610 Urfehde. 1776 erneuern Jakob und Hans Jakob Zentner im Schanfigg das Landrecht.

 

Persönlichkeiten

  • Gilg Zentner (1843-1914) war Besitzer der Quelle im Gschwend in Elm und liess 1892 das Wasser chemisch untersuchen und fand heraus, dass es stark eisenhaltig ist. Bald darauf erschloss er im Gschwend die erste Quelle, baute ein Badehäuschen und verkaufte das Wasser abgefüllt in Korbflaschen. Auch wegen der vielen Badegäste und dem Wasser, dem die Leute damals eine heilende Wirkung nachsagten, wurde 1898 in Elm ein Kurhaus für Gäste aus aller Welt eröffnet. Im späten 19. Jahrhundert wird das kleine Schweizer Bergdorf Elm zum Kurort mit internationaler Ausstrahlung. Das Elmer Wasser wird erstmals im grösseren Stil vermarktet. 1927 verbucht der Kurhaus Besitzer Oskar Schärli mit der Erfindung des Elmer Citros einen durchschlagenden Erfolg. Dieser reicht bis in unsere Zeit hinein.

  • Nick Zentner (1962) ist Professor für Geologie an der Central Washington University in Ellensburg, Washington. Außerhalb seiner Arbeit mit der Universität ist er für seine Online-Videos über die Geologie des Nordwestens der Vereinigten Staaten und seine Serie Nick on the Rocks bekannt.

Quellen

 

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz, Band 7, S 646

Tschudi-Schümperlin Ida / Winteler Jakob, Wappenbuch des Landes Glarus, S 94

© 2020 Powered by Patrick A. Wild

Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung  |    Haftungsausschluss  |    Sitemap